Pubertät (Informationen für Jundendliche)

Die Pubertät ist eine wichtige Etappe der menschlichen Entwicklung. Sie markiert den Übergang vom kindlichen Körper zum erwachsenen Menschen.

Was ist das genau?
Dies geschieht nicht von heute auf morgen, sondern dauert im Allgemeinen zwischen 2 und 3 Jahre. Während dieser Zeit kommt es zu körperlichen und emotionalen Veränderungen und auch Denkweise und Weltanschauung ändern sich.

Wann fängt sie an?
Jede und jeder erlebt die Pubertät im ganz eigenen Rhythmus, man kann sie nicht früher oder später kommen lassen. Die Pubertät beginnt dann, wenn der Körper bereit dazu ist. Bei den Mädchen ist dies zwischen 9 und 12 Jahren, bei den Knaben zwischen 11 und 15 Jahren.

Was genau passiert?
Das Gehirn gibt dem Organismus den Befehl, Sexualhormone zu produzieren. Die Geschlechtsorgane nehmen ihre Funktion auf; bei den Mädchen sind dies die Eierstöcke und die Gebärmutter, bei den Knaben der Penis und die Hoden. Das Mädchen hat ihre erste Periode und die Brust beginnt zu wachsen, die Knaben kommen in den Stimmbruch, der Bartwuchs beginnt. Bei beiden Geschlechtern produziert die Haut mehr Talg (Sebum), der Körpergeruch und auch der Körper selbst verändern sich. Keine Sorge: Das ist alles ganz normal! Vor allem aber ist es bei allen anders, die Veränderungen treten nicht bei allen gleichzeitig und auch nicht in der gleichen Geschwindigkeit oder Reihenfolge ein. Es bedeutet auch, dass der Körper sich darauf vorbereitet, ein Kind zu haben.

Diese körperlichen Veränderungen sind oft von Gefühlsschwankungen und intensiveren Empfindungen verbunden. Oftmals empfinden Jugendlichen Wut, Auflehnung, Enthusiasmus und Trauer häufiger als zuvor. Das gehört alles zur Pubertät dazu und pendelt sich mit der Zeit wieder ein.

Ähnliche News