Ausschreibung von Projekten zur Integrationsförderung und Rassismusprävention 2020

15. Januar 2020 -11h56

Im Rahmen seines kantonalen Integrationsprogramms 2018–21 (KIP 2) fördert der Staat Freiburg die Chancengleichheit. Die Fachstelle für die Integration der MigrantInnen und für Rassismusprävention IMR führt dazu jedes Jahr drei Projektausschreibungen in den folgenden Bereichen durch: «Begrüssung und Information», «Gemeinsames Handeln» und «Rassismusprävention».

Projektausschreibung IMR_H
Projektausschreibung IMR_H © Tous droits réservés - Adèle Dafflon

Die Projektausschreibungen «Gemeinsames Handeln», «Begrüssung und Information» und «Rassismusprävention» werden jährlich lanciert. Sie sind Teil des kantonalen Integrationsprogramms 2018–2021 KIP 2 und haben zum Ziel, die Integration, die Rassismusprävention und die Chancengleichheit im Allgemeinen zu fördern. Die Projektausschreibungen richten sich an alle Vereine, Institutionen und Gemeinden, die im Bereich «Rassismusprävention» Integrationsprojekte und Projekte zur Rassismusprävention konzipieren und entwickeln möchten, welche die Regelstrukturen des Kantons ergänzen und unterstützen.

Die Projektausschreibung «Begrüssung und Information» hat die Förderung der Willkommenskultur zum Ziel. Sie soll den neuen Einwohnerinnen und Einwohnern ermöglichen:

> nützliche Informationen zum Leben in ihrer Wohngemeinde und im Kanton Freiburg zu erhalten;

> sich über bestehende Integrationsangebote (z. B. lokale Sprachkurse, Sport und Kultur) zu informieren;

> allfälligen Informationsbedarf anzumelden; Kontakt mit den Behörden und der Verwaltung aufzunehmen.

 

Die Projektausschreibung «Gemeinsames Handeln» schafft günstige Rahmenbedingungen für eine dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität und der sozialen Beziehungen. Sie hat zum Ziel:

> Räume für Austausch und Reflexion zwischen Personen unterschiedlicher Herkunft zu schaffen;

> gemeinsame Projekte von EinwohnerInnen eines Quartiers, einer Gemeinde oder des Kantons zu entwickeln;

> die Durchführung von partizipativen und gemeinschaftlichen Projekten – insbesondere solchen von Migrantenvereinen – anzuregen.

 

Die Projektausschreibung «Rassismusprävention» möchte Massnahmen zur kollektiven Sensibilisierung unterstützen. Sie hat zum Ziel:

> jegliche Form von Rassismus stärker zu bekämpfen; die Schaffung von Werkzeugen für die Rassismusprävention anzustossen;

> das Bewusstsein für Mechanismen und Auswirkungen von Rassismus zu fördern; Vorurteile, Stereotype und Diskriminierungen in Frage zu stellen;

> die Netzwerkarbeit und den Dialog zum Thema Rassismus in unserem Kanton anzuregen.

 

Alle Unterlagen zu den drei Projektausschreibungen sind unten als Download verfügbar. Unterstützungsanträge können das ganze Jahr 2020 über eingereicht werden.

Ähnliche News