Die Massnahme «Zukunft 20-25» richtet sich an junge Erwachsene dieser Altersgruppe ohne Berufsbildung und entsprechende Perspektiven.

Das kantonale Dispositiv zur Unterstützung der sozialen und beruflichen Eingliederung von Jugendlichen unterstützt Jugendliche sektorübergreifend auf ihrem Weg der beruflichen Eingliederung.


aide sociale
aide sociale © Tous droits réservés
Zukunft 20-25

Die Massnahme «Zukunft 20-25» richtet sich an junge Erwachsene dieser Altersgruppe ohne Berufsbildung und entsprechende Perspektiven. Sie wird von IPT Integration für alle ausgeführt und hat zum Ziel, diese Personen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz zu unterstützen und sie dauerhaft in den Arbeits-markt einzubinden, und zwar durch:

  • die gleichzeitige Ausarbeitung von Lösungen auf die sozialen und die ausbildungsbezogenen Probleme
  • intensive Hilfe in Form von Coaching

Zugangskriterien

  • keine anerkannte Ausbildung haben
  • an keiner anderen Massnahme teilnehmen
  • über einen rechtlichen Status verfügen, der die Durchführung einer Ausbildung ermöglicht
  • motiviert sein, eine berufliche Ausbildung zu absolvieren
  • über die kognitiven Fähigkeiten, Sprachkenntnisse und über einen gesundheitlichen Zustand verfügen, um eine Berufsausbildung in Anspruch zu nehmen

Anmeldung
Das Anmeldungsformular ist auf der Webseite des Amtes für Berufsbildung abrufbar: Anmeldeformular

  • «Integrationskurs - Motivationssemester (MoSe) »
  • Auf der ersten Seite « Zukunft 20-25 » vermerken und nur die Seiten 1, 2 und 6 ausfüllen

Finanzierung
Die Teilnahme an dieser Massnahme wird vom kantonalen Beschäftigungsfonds gedeckt. Eine Lösung zur Finanzierung der Ausbildung und von eventuellen zusätzlichen Massnahmen muss für jeden Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Dauer
Die Massnahme hat für jeden Jugendlichen die maximale Dauer von 2 Jahren.

Gesetzliche Grundlagen

  • das Sozialhilfegesetz (SHG) vom 14. November 1991, Änderung vom 26 November 1994 seit 1. Januar 2000 in Kraft
  • das Ausführungsreglement zum Sozialhilfegesetz vom 30. November 1999, Änderung seit 1. Januar 2000 in Kraft
  • das Gesetz über die Beschäftigung und den Arbeitsmarkt (BAMG) vom 6. Oktober 2010, seit 1. Januar 2011 in Kraft
  • das Reglement über die Beschäftigung und den Arbeitsmarkt (BAMR) vom 2. Juli 2012, seit 1. August 2012 in Kraft
  • die Entscheidung des STAATRATS vom 18. Dezember 2012
Dispositiv zur Unterstützung der sozialen und beruflichen Eingliederung von Jugendlichen

Informationssitzung, 08.02.17

Ziel dieser Veranstaltung : die Regionalen Sozialdienste (RSD), die spezialisierten Sozialdienste und die Sozialkommissionen (SK) über das Dispositiv zur Unterstützung von Jugendlichen, die bei ihrer sozial-beruflichen Integration Schwierigkeiten haben, zu informieren:

  • Einblick in das Dispositiv und seine Funktionsweise
  • Überblick über die verfügbaren Ressourcen und deren Mobilisierung

Ähnliche News